Historie

1946/1947 Gründung des Unternehmens durch Adolf Klatt aus Künsche bei Lüchow. Der Geschäftszweck war die Beförderung von Grubenholz aus dem Wald per LKW zu den Zechen nach Salzgitter und Ibbenbüren. Bleckede wurde als Firmenstandort aufgrund der Holzvorkommen gewählt.
1950 Es wurde ein Pritschenwagen zum Kipper umgebaut.
1960 Auf Grund der höheren Anforderungen an Sand als Betonzuschlagstoff  wurde eine Sand- und Kieswäsche in Bleckede errichtet und zu diesem Zweck ein Grundstück in Bleckede erworben.
1964 Auf dem Grundstück in Bleckede wurde eine Kiesaufbereitungsanlage aufgebaut, um das Material aus der Grube Nindorf dort aufzubereiten.
Im Juni 1964 wurde das erste Binnenschiff mit Sand 0/2 nach Hamburg verladen.

Kiesaufbereitungsanlage
1967 Das in Tießau/Tiesmesland existierende Kieswerk stand zum Verkauf und wurde in diesem Jahr durch Adolf Klatt erworben. Der gewählte Firmenname war seitdem "Elbe-Kiesförderung" oder kurz "Elbe-Kies".
Walter Hartmann wurde zum Betriebsleiter in Tießau, Wilfried Klatt zum Betriebsleiter in Bleckede bestellt.

1974 Adolf Klatt überträgt die Kieswerke an seinen Sohn Wilfried Klatt (Bleckede und Nindorf) und seinen Schwiegersohn Walter Hartmann (Tießau/Tiesmesland).

1992 25-jähriges Bestehen der Elbe-Kiesförderung.



Im gleichen Jahr Teilnahme am Belastungstest der neugebauten Elbbrücke bei Dömitz mit den LKWs der Elbe-Kies.

2000 Nach dem Tod von Wilfried Klatt wurde das Kieswerk in Bleckede zunächst von seinen Kindern weitergeführt.
2005 Es erfolgt die Verpachtung des Kieswerks in Bleckede an die Elbe-Kiesförderung von Walter Hartmann (Tießau). Verlegung des Verkaufs und des Büros an den Standort Bleckede.
Allmähliche Verlagerung der Geschäftstätigkeit von der Kiesförderung hin zu Erdbauarbeiten sowie zum Recyclinggeschäft.
2006 Erteilung der Erlaubnis zur Arbeitnehmerüberlassung.
2011
Burgunde Hartmann, die Ehefrau von Walter Hartmann und Tochter von dem Unternehmensgründer Adolf Klatt, führt das Unternehmen nach dessen Tod gemeinsam mit ihrer Tochter Kathleen Hartmann sowie ihrem Sohn Markus Hartmann weiter.
2012 Kathleen Hartmann scheidet aus dem Unternehmen aus.
31.12.2013 Burgunde Hartmann scheidet als Gesellschafterin/Geschäftsführerin aus dem Unternehmen aus.
01.01.2014 Markus Hartmann wird alleiniger Inhaber und Geschäftsführer.
2017 Elbe-Kies feiert 50-jähriges Bestehen!